BLIND DATE-Historie

2016

Das BLIND DATE-Festival 2016 ist das letzte seiner Art am traditionellen Standort. Mit Axel Prahl & seinem Inselorchester haben wir einen wunderbaren Top-Act verpflichten können, der das BLIND DATE-Festival inhaltlich von der allgemeinen Rambo Zambo-Festivalitis absetzt. Und dass unsere alte Liebe COPPELIUS noch einmal dabei war, hat uns sehr gefreut.
Das bundesweit katastrophale Gewitterwetter hat – bis auf eine kleine Ausnahme – drei Tage lang den Park am Taubenhaus verschont. Auch Petrus ist ein BLIND DATER.

2015

Das BLIND DATE-Festival 2015 ist in vielfacher Hinsicht der Rekordbrecher aller BLIND DATE-Festivals. Das liegt einerseits am grandiosen Wetter, mit dem wir 2015 erstmalig in dieser Form gesegnet waren. Es war weder zu heiß, noch zu kalt. Andererseits erwiesen sich der Top-Act Herbert Knebel & Band sowie der Überraschungsgast COPPELIUS als absolute Volltreffer. COPPELIUS konnten das Publikum am Taubenhaus mit einer Show begeistern, die bundesweit ihresgleichen sucht. Herbert Knebel brachte mit seiner 5-köfpigen Band ca. 8000 Besucher in eine Stimmung, die man vermutlich auch noch weit jenseits der Wiese am Rathaus in Gelsenkirchen-Buer wahrnehmen konnte.

2014

Auch 2014 blieb das BLIND DATE-Festival seiner Tradition treu: Die Bürgerinnen und Bürger der Region wurden aufgefordert, den Top-Act zu erraten und seinen Support beim Sparkassen-Bandcontest zu küren. Mit den Auftritten der 20-köpfigen Big Band der Gelsenkirchener Musikschule sowie der BLIND DATE-Kapelle - unter der musikalischen Leitung des bekannten Gelsenkirchener Gitarristen Thomas Erkelenz (WHITE HOT & BLUE) – wurde jedoch erstmals ein neues und spannendes Format auf der Open Air-Bühne am Taubenhaus präsentiert. Und dies mit vollem Erfolg!

Der europaweit bekannte Top-Act The Baseballs versetzte ca. 6000 Besucherinnen und Besucher in Partystimmung und brachten Rock´n´Roll-Feeling nach Gelsenkirchen. Die Wettersituation war beim BLIND DATE 2014 zwar rekordverdächtig schlecht – 13 Grad und Dauerregen im August – allerdings trotzten die Fans diesen Rahmenbedingungen einmal mehr, was und Mut für die Zukunft macht.

2013

Im Jahr 2013 läutete das BLIND DATE-Festival endlich den lang ersehnten Sommer ein und der Top-Act Level 42 sorgte vor rund 8000 BesucherInnen für ausgelassene Stimmung. Auch die Neue Philharmonie Westfalen konnte sich 2013 erstmals bei sommerlichen Temperaturen im Park präsentieren.

2012

2012 änderte sich meteorologisch leider nicht viel. Stefanie Heinzmann und ihre Band rockten dennoch bei schwachen 17 Grad und vollem Haus die Bühne und das Festival war einmal mehr ein großartiger Erfolg.

2011

2011 sollte sich zeigen, dass diese Idee funktioniert. Beim Medienpartner Radio Emscher Lippe liefen die Drähte mit Hinweisen zum Headliner heiß und am Veranstaltungswochenende trotzten tausende BesucherInnen den extrem schlechten Wetterbedingungen bei Matze Knop, dem Band-Contest und der Band Luxuslärm
Die intensive Teilnahme an den Rateaktionen des Medienpartners machte somit schnell deutlich, dass die Veranstaltung in der Region eine hohe Akzeptanz findet.

2010

Im Jahr 2010 wurde der Standort am Taubenhaus in Buer anlässlich der Kulturhauptstadt 2010 im Rahmen der Gelsenkirchener Local-Heroes-Woche mit dem Konzert von Manfred Mann´s Earthband erschlossen. 8.000 begeisterte KonzertbesucherInnen legten den Gedanken nahe, dieses neu erschlossene Areal auch in den kommenden Jahren für vergleichbare Veranstaltungen zu nutzen. Was noch fehlte, war ein Motto. In der Kreativschmiede der emschertainment GmbH entstand daraufhin die Idee, ein Festival mit quasi umgekehrten Vorzeichen zu konfigurieren: klar ist, dass ein Top-Act spielt, preisgegeben wird aber nicht, welcher. Vielmehr wird das Publikum aufgefordert, diesen im Vorfeld des Festivals zu erraten.

Eindrücke vergangener BLIND-DATE-Festivals